Cookies mit Warnung

Cookie-Warnung-Banner als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk der DSGVO

Rechtzeitig vor Weihnachten schlägt die DSGVO wieder mit Kekswarnungen zu. Wie passend!

Webdesign Starnberg Cookie Warnung

So ganz in trockenen Tüchern ist das alles noch nicht, aber anscheinend reicht es, laut DSGVO, nicht mehr aus, einfach eine Cookie Warnung auszugeben.
Die Besucher haben so nämlich nicht die Möglichkeit die Website zu besuchen ohne ein Cookie gespeichert zu bekommen. Und wenn die Warnung auftaucht ist es eh schon zu spät!

Also muss man den User abfangen bevor er überhaupt auf die Website kommt. Dieser sollte jetzt natürlich die Möglichkeit haben, selbst auszuwählen welche Kekse er will und welche nicht. Das ist technisch relativ aufwendig. Aber es gibt bereits fertige Lösungen (zumindest für WordPress) mit denen man das abdecken kann.

Zur Kontakt-Seite Schreiben Sie uns!

Mehr Informationen zu Cookies und der rechtlicher Einbindung eines Banners


 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder die neue rechtssichere Cookie-Warnung für Ihre Seite einsetzen möchten.

Somit sind die unbeschwerten Zeiten des Internets leider endgültig vorbei. Natürlich ist die Daten-Sammelwut der „Großen“ nicht für jeden lustig oder gewollt. Aber das momentane Ergebnis der EU kann es auch nicht sein. Bei jeder (rechtssicheren) Website muss man sich nun leider erst einmal durch technische Details schlagen bevor man an die Informationen kommt!

Keine Lust dazu? Dann akzeptieren Sie einfach alle Cookies, dann geht es schneller und alles ist wie vorher. Wir schätzen, dass dies ohnehin die meist genutzte Option sein wird! Wenn das so kommt hebelt das den Datenschutz teilweise wieder aus.

 

Ein positiver Effekt könnte sich dann einstellen, wenn die Seitenbetreiber vermehrt von Cookies absehen. Also keine Maps und Videos mehr einbauen oder Analytics weg lassen um zu sehen wer sich so auf der Seite tummelt!

Denn dann kann man auch die Warnung weg lassen und alles ist wieder gut.